Artikel Kommentare

Betriebsberatung » Archiv

Segel setzen – wenn der Wind kommt

Der Strategieberater – bringt Ihr Unternehmen auf den richtigen Kurs Wer nachhaltigen Erfolg erzielen möchte braucht einen Fahrplan, eine Strategie. FĂĽr eine erfolgreiche UnternehmensfĂĽhrung ist eine systematische Unternehmenssteuerung unerlässlich. Die Basis fĂĽr Entscheidungen ergibt sich durch den Kreislauf Planung, Steuerung und Kontrolle. Damit Sie dort ankommen wo Sie es wollen, Sie Ihre unternehmerischen Ziele verwirklichen können, mĂĽssen Sie wissen worauf es ankommt. Dies gilt fĂĽr NeugrĂĽnder genau wie fĂĽr bereits existierende kleinere und mittlere Unternehmen. FĂĽr eine ganzheitliche Betriebsberatung spricht die Erfahrung aus ĂĽber zwei Jahrzehnten der Praxis aus Produktion, Forschung, Einkauf und Logistik; sie ist das Fundament fĂĽr erfolgreiche Konzepte. Gerne erörterte ich mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch die Eckpunkte Ihrer zukĂĽnftigen Unternehmens-Strategie.   … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Beratung

Ganz schön „lean“ – mit schlankem Management zum Erfolg

Werte schöpfen – Leistungen erzeugen Der alt bekannten Spruch „Gewinne erzielt man beim Einkaufen“ gilt nur dann, wenn auch bei der Herstellung bzw. der Verarbeitung der GĂĽter wirtschaftlich gearbeitet wird. Dabei stehen grundsätzliche Fragen im Vordergrund, wie selber machen (make) oder machen lassen (buy). Doch wie geht es dann weiter? Welche Geräte, Maschinen werden benötigt, welche Arbeiter, Fachkräfte muss ich einstellen, was sind die Durchlaufzeiten, optimale Auslastung? Alles hängt hier von allem ab, wie in einem Uhrwerk mĂĽssen die verschieden Vorgänge richtig miteinander verzahnt werden. Zusammengefasst handelt es sich dabei um die Funktion des Produktionsmanagement (Operations Management) – ein wichtiger Teil der UnternehmensfĂĽhrung. Das schwächste Glied, gibt hier den Takt vor. Was nĂĽtzt die beste Maschine, wenn diese nicht richtig bedient wird und einen Produktionsstau verursacht. Was wenn sie ausfällt, wie viel und wann … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Beratung

Kunden – und wie man sie findet (Kapitel 6 – die Ladengestaltung)

Dass man bei ein einem Bio-Hofladen nicht erst groĂź fragen muss, was ein Kunde erwartet, wenn er die Verkaufsräume betritt scheint klar. Dennoch empfehle ich auch bei festem Kundenstamm eine Kundenbefragung durch zu fĂĽhren. Oft kommen hierbei Ăśberraschungen zu Tage, die sich lohnen verfolgt zu werden um die bestehende Kunden zu binden oder neue zu gewinnen. Zum Thema Neukundengewinnung. Informationsverbreitung auf relevanten „Marktplätzen“. Wenn durch die geographische Lage, die Kunden nicht auf unser Geschäft aufmerksam werden, mĂĽssen wir eben zu den Kunden. Unsere Anlaufstellen: Wochenmärkte, Vorträge, Versammlungen. Hier wollen wir unseren Bio-Laden bekannt machen. Was wir hierzu benötigen: ein Medium das unsere Botschaft transportiert: unsere Wahl: der Flyer. Die Erstellung des Flyers entstand in Zusammenarbeit mit Werbefachleuten. [Pers. Anmerkung: Ein Profi verlässt sich nicht nur auf sich selbst sondern vertraut andern Profis. So werden rechtliche Angelegenheiten mit … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Aus dem Leben

Aushängeschild Ihrer Unternehmung – die Ladengestaltung (Kapitel 5 – die Ladengestaltung)

Von der Gestaltung, Aufmachung wie Sie die Ware bewerben, das Flair des Ladens muss zum Verweilen und Wiederkommen einladen Nach dem Sortimentsbereinigung , sollte die Waren nun auch ins rechte Licht gerĂĽckt werden. Verschiedene Produktgruppen werden nun unterschiedlich beleuchtet um ihren Charakter hervor zu heben. Das ein oder andere Bild wurde an den Stellen platziert, an der die Wand zu viel an freier Fläche bot. Die eingangs erwähnten Sonderartikel verschwanden ganz aus dem Sortiment. Um die eigene Herstellung und Qualität der Hofprodukte zu unterstreichen wurden an einer zentralen Stelle erläuternde Hinweise und Tipps aufgestellt Der Eingangsbereich wurde mit saisonalen Produkten und Elementen versehen und lädt zum Hereinkommen ein. Der Laden wirkt nun frischer und fĂĽr das Auge „aufgeräumter“ aus. Der Laden, der Kunde, die GeschäftsfĂĽhrung Teil 1 haben wir hinter uns gebracht, konzentrieren wir uns nun auf … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Aus dem Leben

Sortimentsbereinigung – wir räumen auf (Kapitel 4 – aus dem Leben eines Beraters)

Untersuchung ĂĽber die Attraktivität der angebotenen Waren Es zeigte sich also, dass wir einen Kompromiss finden mĂĽssen zwischen Bio-Lebensmittel und den Angebot an Produkten fĂĽr den täglichen Bedarf. Wie packen wir es an? Aus meinen >Baukasten< bediente ich mich hier des Moduls >ABC Analyse<. Die Aufgabe die ich mir stellte, war eine Antwort auf die Frage zu geben, welche Produkte laufen wie gut und wie groĂź ist der Umsatz und Gewinn bei jedem einzelnen Produkt. Also, es half nichts anderes als die letzten Jahre, den Verkauf nach der ABC Analyse zu durchforsten und auszuwerten. Hierbei trennte sich schnell die Spreu vom Weizen. Und nach der Theorie folgte die Praxis. Die “Bringer” blieben im Regal, die anderen Artikel wurden als Sonderaktion ab verkauft. Nach zwei Wochen war auch der Rest weg. Nebeneffekt. Wir hatten mehr Platz … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Aus dem Leben

Das erfolgreiche Vorstellungsgespräch

Auf dem Weg zum neuen Job sind viele HĂĽrden zu ĂĽberwinden. Hierzu gehört natĂĽrlich auch das Vorstellungsgespräch, bei dem nicht nur fachliche Aspekte eine Rolle spielen: Im Vorstellungsgespräch wird die Beurteilung des Bewerbers zu ungefähr 70 Prozent von dessen Persönlichkeit geprägt. Etwa 20 Prozent machen dann die Leistungsmotivation und lediglich 10 Prozent die fachliche Kompetenz aus. Diese wurde nämlich bereits durch die Bewerbungsunterlagen ausfĂĽhrlich begutachtet und steht deshalb nicht im Vordergrund. In jedem Fall gilt: Mit der richtigen Vorbereitung, z. B. einem Vorstellungsgesprächs Training, kann auch diese PrĂĽfungssituation erfolgreich gemeistert werden. Ein wichtiger Punkt, der sehr viel ĂĽber die Persönlichkeit aussagt, ist der passende Auftritt. Je nach Branche und Unternehmen sind gewisse Dress-Codes ĂĽblich, die ja bereits beim Bewerbungsfoto beachtet werden sollten und im Vorstellungsgespräch besonders relevant sind. Wer hier unsicher … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Bewerbung / Vorstellung, Karriere

Zeugnissprache – Die Techniken des VerschlĂĽsselns

VerschlĂĽsselungstechniken verfolgen das Ziel, bestimmte Informationen ĂĽber die allgemein zum Standard gewordenen Formeln der Leistungsbewertung hinaus in Zeugnissen weiterzuleiten. Diese Verfahren sind mittlerweile so ausgefeilt, dass sie unsere Vorsicht!-Liste, aber auch unsere Zusammenstellung der gängigsten Qualifikationsmerkmale notwendig machen. Ganz allgemein lassen sie sich wie folgt zusammenfassen:   Weglassen, was Notwendig ist Von Buchhaltern und Kassierern wird Ehrlichkeit, Diskretion und Zuverlässigkeit erwartet. FĂĽr FĂĽhrungskräfte ist wichtig, dass sie jederzeit das Vertrauen der Unternehmensleitung genossen haben. Wo dies fehlt, sollte man unbedingt auf Erwähnung dringen. Herausstellen, was selbstverständlich ist Zum Beispiel durch die Formulierung “Er war als Einkäufer fĂĽr die Beschaffung von BĂĽromaterial, Werkzeugen und Maschinen zuständig. Besonders hervorzuheben ist, dass er die Geschäftsunterlagen stets geordnet und griffbereit hielt.” Einschränkungen Sie können sich auf die räumliche (“entsprach insgesamt unseren Erwartungen”) oder zeitliche (“Er verhandelte mit unseren Kunden und galt dort … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Coaching, Zeugnisse

Was sind Ihre WĂĽnsche? Bewerbungsstrategie

Machen Sie Ihren Wunsch zum BedĂĽrfnis Jeder Mensch hat WĂĽnsche. Das kann das Verlangen nach einem rasanten Sportwagen ebenso sein wie das Sehnen in die Ferne nach anderen Ländern, Völkern und Kulturen. Aber auch der Wunsch nach Geborgenheit, nach einem glĂĽcklichen Familienleben und/oder einem zuverlässigen Freundeskreis gehört hierher. Und natĂĽrlich ebenso der Wunsch nach beruflicher Anerkennung – sowohl durch die Kollegen wie auch durch entsprechende VergĂĽtung. Wenn Sie die folgenden Erklärungen aufmerksam lesen, wird Ihnen an vielen Stellen auffallen, dass sich gar nicht so genau trennen lässt, was “Wunsch” und was “BedĂĽrfnis” ist. Oder genauer: Es stellt sich vielleicht das GefĂĽhl ein, dass das, was als “Wunsch” erläutert wird, Ihnen viel eher BedĂĽrfnis ist. In solchen Fällen haben Sie sich bereits einen wichtigen Vorteil geschaffen. Dieser Vorteil besteht vor allem darin, dass BedĂĽrfnisse … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Bewerbung / Vorstellung, Entscheidungen, Karriere

Sie sind unzufrieden? Bewerbungsstrategie

Neue Herausforderungen Sie haben Schwierigkeiten mit Ihrem Job? Das Gehalt entspricht nicht Ihren Vorstellungen? Ihre Position bringt Ihnen nicht genug Herausforderungen, in denen Sie Ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können? Das Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern und Kollegen ist nicht mehr das, was es einmal war? – Bei diesen und anderen Problemen drängt sich Ihnen die Frage nach einem Arbeitsplatzwechsel auf. Ein Widerspruch taucht auf Wenn Sie sich nun eingehend mit dieser Frage beschäftigen, stoĂźen Sie schnell auf einen Widerspruch, der Ihnen eine Entscheidung – gleich, ob positiv oder negativ – nicht leicht macht. In Bewerbungsgesprächen gibt es nämlich noch immer zwei Einschätzungen, die sich bei Lichte besehen widersprechen: Langweiler versus Jobhopper Wer ewig auf ein- und derselben Stelle “kleben” bleibt, dem wird vielleicht ein gutes Durchhaltevermögen bescheinigt. Doch gerät er in Verdacht, nicht flexibel genug … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Coaching, Entscheidungen, Karriere

Erstgespräch – Wo drĂĽckt der Schuh (Kapitel 3 – aus dem Leben eines Beraters)

Der Blick hinter die Kulisse. Analyse der aktuellen Situation Während ich mich intensiv mit den Besitzern unterhalten habe (Anamnese) haben wir schon erste Punkt herausgearbeitet auf die entscheidende Frage: Wohin wollen wir, was wollen wir sein? Kurzum es geht um die strategische Ausrichtung des Ladens. Dies betrifft das Marketing, die Darstellung nach auĂźen, das Sortiment und die FĂĽhrung des Geschäfts. Was wollen wir sein? Die Stärke des Hofs liegt eindeutig im Bereich Bio-Produkte. Dem Laden ist ein Bauernhof angeschlossen. Hier weiĂź man eindeutig, woher die Lebensmittel kommen und noch wichtiger man weiĂź was drin ist. Daraus lässt sich etwas machen, das sind Eigenschaften die dem potentiellen Kunden wichtig sind. Was sind wir? Da die StoĂźrichtung nun festgelegt ist: klare Linie Bio-Produkte Was mĂĽssen wir verändern? Ich analysiere – zusammen mit dem Kunden – in welchen Feldern er besonders gut ist … Den ganzen Artikel lesen »

Veröffentlicht unter: Aus dem Leben